Aktuelles vom Feuerwehrsport

Im Monat April gab es für uns einige erfreuliche Termine zu erledigen. Wir haben mit unseren Sponsoren eine Dankesveranstaltung durchgeführt indem wir einen Grillabend ausrichteten und mit einem Schausteigen am neugebauten Turm den Abend abrundeten.
Des Weiteren fuhren wir mit voller Besetzung zum Wettkampf nach Zeulenroda/Thüringen. Dabei ging es um das Hakenleitersteigen und darum die 100m Bahn zu bewältigen. Mit Kamerad Johannes Schubert im Hakenleitersteigen und Kamerad Jonas Mäde im 100m Lauf gelang es uns jeweils den 1.Platz zu verbuchen.
Am 19. Mai fand in Taura der 1. Steigercup in diesen Jahr statt, an dem wir zahlreich teilgenommen haben. In der Männerwertung belegten wir mit Kamerad J.Schubert den 2. Platz und Kamerad J. Mäde den 3. Platz. Bei der U20-Wertung der Männer konnte J. Mäde den 1. Platz und Kamerad P. Heller den 3. Platz verzeichnen. Auch die Damen U20-Wertung war vertreten mit Jenny Pech und deren 2. Platz erfolgreich. Dies war einer der wichtigen Steigercups in diesem Jahr worauf noch 2 weitere Folgen, um eine gute Gesamtwertung zu erreichen.
An dieser Stelle möchten wir auch unsere neuen Trainingszeiten bekanntgeben, da das Training in der Halle im Sommer wegfällt.
Trainingszeiten:
 
montags 18:30-20:00 Uhr           
freitags  17:30-19:00 Uhr auf dem Schützenplatz (Jahnhöhe) in Brandis

Jahresrückblick 2018

Das Team des Feuerwehrsportes traf sich auch 2018 immer montags und freitags zum Training.
Ab 1. Dezember 2018 nutzen wir bis Ende März 2019 ein Feld in der Mehrzweckhalle in
Brandis zum Training. 

2018 ging auch die Wettkampfsaison am 6.1.2018 mit dem Neujahrssteigen in Cottbus los.
Weiterhin hatten wir 2 Deutschland-Cups, bei dem unsere Sportler mit den anderen sächsischen
Mannschaften zusammen kämpften und sich gut präsentierten.
Der Höhepunkt für die gesamten Wettkämpfer war der Euregio-Cup in Zeulenroda, wo unsere
Sportler auch gute Plätze belegten. Der Sieger beim Hakenleitersteigen kam aus unserer
Mannschaft. (Alexander (Sascha) Golovanov aus Moskau)
Weiterhin wurden 3 Läufe im sächsischen Steigercup durchgeführt. Diese wie jedes Jahr in
Narsdorf, Taura und Brandis.

Der Kreisausscheid im Löschangriff fand dieses Jahr im Zusammenhang mit dem Leitersteigen
für die Landesmeisterschaften in Narsdorf statt.Die Landesmeisterschaften in Görlitz absolvierten unsere Sportler urlaubs- undkrankheitsbedingt nur zu fünft. Dieses mussten sie auch im Löschangriff beweisen und kamen
mit einer guten Zeit ins Ziel.

Unser minimierter Sachsenpokal in Brandis wurde nur im Löschangriff durchgeführt. Hierbei muss ich meiner Mannschaft sehr danken für die Vorbereitung und Durchführung des Wettkampfes. Dabei mussten wir auch auf einen Sportler verzichten, der zu der Zeit zur Weltmeisterschaft in Tschechien weilte und einer krankheitsbedingt am Wettkampf nicht
teilnehmen konnte. Momentan trainieren in Brandis 13 Sportler aus der Umgebung.
 
Bedanken möchten wir uns bei den Sponsoren
- Elektro-Hammer Grimma für einen Event-Schalter und neue Helme für die Sportler
- Firma Hörmann für Material unserer Frauenbalken
- Firma Dachdecker Lörner für den Hauptteil der Neubeplankung mit Holz unseres Steigerturms
- Firma Steve Pechmann für einen Teil des Holzschutzes.

Ein recht herzlicher Dank gilt dem Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Leipzig für die Unterstützung bei den Kreismeisterschaften und die Ortspokale des sächsischen Steigercups in Narsdorf und Brandis.
Weiterhin möchten wir uns für die Unterstützung bei unseren Kameradinnen und Kameraden
der Feuerwehr und der Ortswehren sowie bei der Stadtverwaltung Brandis recht herzlich
bedanken.
 
Text: Leiter Feuerwehrsport Carsten Menzel
 

Neujahrssteigen 2017 in Jänschwalde

Für die Feuerwehrsportmannschaft fing die Wettkampfsaison dieses Jahr mal wieder sehr zeitig an. Am vergangenen Samstag, den 07. Januar 2017, fuhren vier unserer Sportler in die Lausitz. Dort hatte die Werkfeuerwehr des Kraftwerkes Jänschwalde zum traditionellen Neujahrssteigen eingeladen. In Deutschland gibt es fast nur Steigertürme im Außenbereich und somit war die besondere Herausforderung an diesem Tag mit den -9°C klar zu kommen. Der Schnee wurde im Vorfeld bereits von der Bahn geräumt.

Es wurde auch eine Nachwuchswertung in verschiedenen Altersklassen durchgeführt. Somit konnten auch die ganz jungen Sportler teilnehmen. In der Altersklasse 17/18 Jahre musste die zweite Etage erreicht werden. Diese Wertung gewann Jonas Mäde aus unserem Team. Alle Wettkämpfer dieser Altersklasse starteten wenig später natürlich nochmals in der Wertung der Erwachsenen und mussten dreimal wie gewohnt bis in die dritte Etage steigen. Die beiden besten Zeiten wurden addiert und somit der Sieger ermittelt.

Trotz Kälte und wenig Trainingsmöglichkeiten in der kalten Jahreszeit landeten Johannes Schubert auf Rang fünf und Jonas Mäde auf Rang sechs. Auch die anderen Christopher Boschem und Nico Berkemeier aus unserem Team konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Sogar der reginale Fernsehsender „Lausitz-TV“ berichtete in einem gut gelungenen Beitrag über den Wettkampf.