Weihnachtsbaumverbrennen der Feuerwehr Brandis und Verein

 

Wann: Samstag, den 20. Januar 2018 um 16.30 Uhr

Ort: Bergstraße (ehemaliges Allkaufgelände)

Die Weihnachtsbäume können an diesem Tag (ohne Schmuck) in der Zeit von 10.00 bis 11.00 Uhr und
ab 15.30 Uhr in der Bergstraße abgegeben werden.

Für die Verpflegung ist gesorgt.

Neujahrstreffen

Lautstark das neue Jahr begrüßen...


Am 1. Januar, um 17:00 Uhr, findet wieder das traditionelle Neujahrstreffen auf dem Marktplatz in Brandis statt. Viele Brandiser und umliegende Bürger nutzen diese Möglichkeit, um sich auf diesem Wege die besten Wünsche für das neue Jahr auszusprechen.

Im Rahmen einer kurzen Neujahrsrede wird der Brandiser Bürgermeister Arno Jesse das alte Jahr in einem kurzen Rückblick Revue passieren lassen und über neue Vorhaben im Jahr 2018 informieren. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet natürlich das atemberaubende Höhenfeuerwerk, was jedes Jahr mit farbenfrohen Budgets und bezaubernden  Effekten den Himmel aufs Neue erstrahlen lässt. Nicht nur die Musiker des Brandiser Musikvereins, welche den Auftakt des Neujahrstreffens harmonisch einstimmen werden, sind vor Ort, sondern auch die Diskothek „Brennessel“, die sicherlich den Marktplatz in neujahrliche Stimmung versetzen wird.

Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt.

Truppmannlehrgang Teil 1 in Brandis

Ausbildung des Nachwuchses in der Einsatzabteilung

Vom 14.Oktober bis zum 02. Dezember führten wir einen Truppmann Teil 1- Lehrgang durch. 15 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Beucha, Brandis, Polenz, Grimma, Zweenfurth und Panitzsch wurden unter der Leitung des Kameraden Andreas Stein (stellv. Wehrleiter Ortswehr Brandis) in das Feuerwehrwesen eingeführt.

In 70 Stunden Unterricht und praktische Ausbildungen wurden die Grundlagen für ihr zukünftiges Feuerwehrleben gelegt. Die ersten Unterrichtseinheiten beinhalteten Rechtsgrundlagen, Geräte- und Fahrzeugkunde, Erster Hilfe und die theoretischen Grundlagen im Einsatz bei der Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung. Nachdem die Kameraden den theoretischen Teil hinter sich gebracht hatten, wurde die praktische Seite des Feuerwehrlebens vermittelt. Die zukünftigen Feuerwehrfrauen und -männer wurden in Knotenkunde, Selbstretten und der Feuerwehrdienstvorschrift 3 „Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ unterrichtet. Nach den 6 Wochen Unterricht folgte am 2. Dezember die Prüfung zum Lehrgang. Die Prüflinge wurden in Theorie, Knotenkunde, Gerätekunde und in der praktischen Anwendung der Feuerwehrdienstvorschrift 3 geprüft. Alle Kamerdinnen und Kameraden bestanden ihre Prüfung mit Bravour und belohnten sich abschließend mit einem leckeren Kuchen von der Lehrgangsteilnehmerin Celine aus Grimma.

Wir wünschen den Absolventen einen guten Start in ihr Feuerwehrleben und alles Gute in ihrer Feuerwehrkarriere.

Text: Andreas Stein/ Alexander Kühn