Aktuelles von der Ortsfeuerwehr Brandis Monat September

Im September konnten wir einsatzmäßig seit langen mal wieder „durchatmen“. Wir hatten lediglich 6 Einsätze zu absolvieren. Am ersten des Monates galt es mit den Triathlon in Beucha abzusichern. Zwei Tage darauf mussten wir wieder zur ausgelösten Brandmeldeanlage in die Asylunterkunft nach Waldsteinberg fahren. Am 06.09.2018 rückte die Drehleiter zur Beseitigung mehrerer abgebrochener Äste an den Ententeich aus. Drei Tage darauf überschlug sich ein Pkw auf der Umgehungsstraße nach Gerichshain und es galt für uns auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Am 19.September wurde unsere Drehleiter zum Brandmeldeeinlauf in das Wachkomazentrum nach Zeitz alarmiert. Dort hatte erhitztes Fett die Anlage ausgelöst. Eine Ölspur in der Mathildenstraße galt es am 28.09. mit Hilfe der beiden anderen Ortsfeuerwehren Beucha und Polenz zu beseitigen.


Ausbildungsseitig beschäftigen wir uns im September hauptsächlich mit der Technischen Hilfeleistung. Dies umfasste die Herstellung eines Bereitstellungsraumes, das blendfreie Ausleuchten der Einsatzstelle, der Umgang mit elektro- und gasbetriebenen Fahrzeugen, das Lesen der Rettungskarten und der Verwendung des Gerätesatzes Absturzsicherung. Unser besonderer Dank gilt diesbezüglich dem Autohaus Graupner im Gewerbegebiet, welches uns am 21.09.2018 sehr bei der Ausbildung unterstützte.


28. Sachsenpokal

In „abgespeckter“ Form veranstalteten wir am 15. September unseren 28. Sachsenpokal auf dem Sportplatz zur Jahnhöhe. Es waren ca. 100 Wettkämpfer am Start. Zuerst stand der Aufstieg mit der Hakenleiter auf dem Programm, welcher gleichzeitig ein Wertungslauf für den sächsischen Steigercup war. Den Feuerwehrmädels wurde der Vortritt gelassen, bevor die Männer die dritte Etage erklimmen mussten. Bei den Frauen siegte unsere Kameradin Sarah Steinhilber. In ganz Deutschland gibt es gerade einmal 35 Steigertürme, wo dieser Wettkampf ausgetragen werden kann. Danach ging es zum Löschangriff, wo neben den „Großen“ (Gewinner die Mannschaft aus Beucha) auch die Jugendfeuerwehr antrat und ihr Können unter Beweis stellte. Zusätzlich starteten die Jugendfeuerwehren in der Gruppenstaffette.


nächste Dienste der Ortsfeuerwehr Brandis

12.10.    Übung Einsatz Gruppe
19.10.    Operativ taktisches Studium
24.10.    Technische Ausbildung            19.30 Uhr
26.10.    Ausbildungsdienst                   18.30 Uhr
02.11.    Fahrausbildung
07.11.    Fahrzeughallenpflege               19.00 Uhr
09.11.    Grundlagen Brandbekämpfung
14.11.    Führungskräfteschulung           19.30 Uhr
16.11.    Erste Hilfe


Dienstbeginn jeweils 20.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus.
Interessierte Bürger(innen) sind herzlich eingeladen.

Ansprechpartner Feuerwehr:
Stadtverwaltung Christian Rückert
(Tel.: 6 55 – 51 oder 0172 3687803)

Aktuelles von der Ortsfeuerwehr Brandis Monat August

Gemeinsame Ausbildung der Ortsfeuerwehren

Am Freitag, den 10.08.2018, fand am Albrechtshainer See eine gemeinsame Ausbildung der Feuerwehren Brandis, Polenz und Beucha mit der DLRG Ortsgruppe Naunhof zum Themenkomplex „Wasserrettung“ statt. Dazu wurden vier Stationen eingerichtet, an denen sich die Kameraden der Feuerwehr und der DLRG gemeinsam informieren und aktiv beteiligen konnten.


An der Station „Erste Hilfe“ zeigte Katja Handke an der Puppe die Herz-Lungen-Wiederbelebung, frischte die Kenntnisse der Teilnehmer auf und beantwortete viele weitere Fragen zur Patienten-Erstversorgung. Ebenso kam das Schlauchboot der Feuerwehr Brandis, von der DLRG Naunhof als Rettungsmittel der Kombi-Carrier und von der Feuerwehr Beucha das Spineboard zum Einsatz. Eine weitere Station war die Rettung mit dem Schlauchboot sowie die richtige Patientenaufnahme und -betreuung, was von Philipp (DRSA Gold) und Thomas Handke (DRSA Silber) sehr anschaulich und mit vollem Körpereinsatz vermittelt wurde. Hierzu stellte die Feuerwehr ihr motorisiertes Schlauchboot zur Verfügung. Philipp konnte bei mehrwöchigen Einsätzen an der Ostseeküste und als Rettungsschwimmer im Waldbad Naunhof sehr viele Einsatzerfahrungen sammeln, die er hier gerne mit einbrachte.

Am und im Wasser erläuterte Claudia Kösters als DLRG Ausbilder den praktischen Einsatz von Rettungsmitteln wie Gurtretter, Rettungsboje bzw. Rettungsball und informierte ebenso über die Maßnahmen zur Selbstrettung.
Wir freuten uns sehr, dass sich hier sogar einige Feuerwehrmänner ins kühle Nass wagten, um diese Rettungsmittel einmal selbst auszuprobieren. Da gab es auch schon mal einen verdienten Applaus.
Dabei gab es eine tolle Unterstützung vom DLRG-Anwärter Lukas Raupach (DRSA Silber), der in den Ferien an der Ostseeküste als Praktikant ebenfalls erste Erfahrungen im Einsatz sammeln konnte.
Florian Handke (DRSA Bronze), Carina Manewaldt und Constanze Kösters (beide Junior-Retter) standen den Rettern als „Verunfallte“ zur Verfügung.


Für die Feuerwehr demonstrierten Carsten Menzel und Ralph Kösters die Themen Kommunikation per Sprechfunk sowie Eigenschutz und Eigensicherung.  In diesem Punkt wurden verschiedene Arten von Rettungswesten, deren Vor- und Nachteile dargestellt sowie Möglichkeiten besprochen, wie man auch unter widrigen Bedingungen Hilfe leisten kann, ohne selbst zum Notfall zu werden.
Zudem wurden die Inhalte der Unfallverhütungsvorschriften behandelt.

Zum Abschluss kam noch die Drehleiter der FFW Brandis zum Einsatz. Mit ihr wurde geprobt, inwieweit man diese auch vom Ufer aus zur Suche und Rettung mit einsetzen kann.
                         

Text: Claudia und Ralph Kösters

 

Aktuelles von der Ortsfeuerwehr Brandis

Am ersten Tag im August hatten wir gleich zahlreichen Besuch. Über 50 Ferienhortkinder der Grundschule besuchten mit 3 Erzieherinnen unser Feuerwehrgerätehaus. An vier Stationen könnten sie unsere Feuerwehr hautnah erleben. Unsere Jugendfeuerwehrwartin hatte eine Station mit Spielen vorbereitet, wobei das Zielspritzen mit Wasser bei heißen Temperaturen auch gern zur eigenen Abkühlung genutzt wurde. Eine zweite Station vermittelte Wissen in der Ersten Hilfe und Grundlagen der Brandbekämpfung. Bei einer weiteren Station wurde die Technik auf unserem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 gezeigt. Wer wollte konnte auch versuchen gegen die 40 t Kraft unserer Hebekissen anzukommen. An der letzten Station konnten die Kinder mit einem Feuerwehrfahrzeug mitfahren und ein kleines Andenken an diesen Tag basteln. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, so dass sich die Kinder ganz herzlich bei uns mit einem kleinen Geschenk bedankten.


Mittlerweile sind wir in diesem Jahr bereits bei 138 Einsätzen angekommen. Das MDR-Fernsehen strahlte letzten Monat eine „Fakt ist“ – Sendung unter dem Motto: „Feuerwehr am Limit“ aus. Das Motto und auch der Inhalt der Sendung spiegelt sehr gut unsere derzeit „Stimmungslage“ wieder. Wir sind im Durchschnitt 4mal pro Woche im Einsatz (und dies zum Teil zu „unmöglichen“ Zeiten), dazu kommt noch mindestens ein Ausbildungsdienst. Dies überschreitet deutlich das „normale Maß“, was in unserer Freizeit problemlos machbar ist. Sie müssen jedoch keine Angst um ihre Sicherheit haben. Wir tun unseren Feuerwehrdienst immer noch sehr gern und zuverlässig.  


Am 1. August mussten wir in den Abendstunden einen Jugendlichen, der beim Baden in einem Ammelshainer Steinbruch auf einen Felsvorsprung landete, mit unserem Schlauchboot retten. Drei Tage darauf nach 23.00 Uhr brannte in der Brandiser Nordstraße ein Holzlager und es konnte schnell durch uns gelöscht werden. Am 08.08. gegen 2.30 Uhr galt es eine brennende Mülltonne auf dem Markt zu löschen. Am nächsten Tag rückten wir in die Bahnhofstraße zu einer gespaltenen Baumkrone aus. Zwei Tage darauf mussten wir bei einem Verkehrsunfall auf der Kleinsteinberger Straße die Unfallstelle absichern und auslaufende Betriebsstoffe aufnehmen. Am 11.08. kurz nach Mitternacht alarmierte uns die Polizei zu einem Wasserrohrbruch an der Grundschule. Zwei Tage darauf rückten wir zum Heckenbrand nach Erdmannshain aus. Am darauffolgenden Tag gab es wieder einmal eine Fehlalarmierung in der Waldsteinberger Asylunterkunft. Einen kleinen Waldbrand galt es am 14.08. am Kohlenberg zu löschen. Am 21.08. rückten wir zu einer Stellprobe mit unserer Drehleiter nach Borsdorf aus. Der letzte Einsatz in vergangenen Monat war eine gemeldet Ölspur im Eschenweg.

Text: Falk Lehmann


nächste Dienste der Ortsfeuerwehr Brandis

14.09.    Vorbereitung Sachsenpokal ab 15.00 Uhr
15.09.    28. Sachsenpokal  (Sportplatz Jahnhöhe)

21.09.    Grundlagen Brandbekämpfung
26.09.    Technische Ausbildung 19.30 Uhr
28.09.    Grundlagen Brandbekämpfung
05.10.    Grundlagen technische Hilfeleistung
12.10.    Übung Einsatz Gruppe
19.10.    Operativ taktisches Studium


Dienstbeginn jeweils 20.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus.
Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

Ansprechpartner Feuerwehr:
Stadtverwaltung Christian Rückert
(Tel.: 6 55 – 51 oder 0172 3687803)

Aktuelles von der Ortsfeuerwehr Brandis Monat Juni

Auch der Juni gestaltete sich für uns sehr einsatzreich.Insgesamt waren wir mehr als ein Dutzend Mal im Einsatz. Es begann gleich am ersten Tag des Monats mit zwei Fehlalarmierungen in der Grundschule Brandis. Am 04.06.2018 galt es in der Brandiser Rathausgasse den Vollbrand einer Grillhütte zu löschen. Drei Tage später ging es zusammen mit der Ortsfeuerwehr Polenz zum gemeldeten Feldbrand nach Waldpolenz. Zur ausgelösten Brandmeldeanlage ging es mit unserer Drehleiter am 09.06. nach Gerichshain. Am gleichen Tag wurden wir abends nach einem Starkregen nach Beucha gerufen. Wieder einmal ging es am 14.06. zu einem Fehlalarm zur Asylunterkunft nach Waldsteinberg. Drei Tage später mussten wir auslaufende Betriebsstoffe bei einem Unfall in Polenz, zusammen mit den dortigen Kameraden, aufnehmen. Am darauffolgenden Tag brannte Gestrüpp in der Bahnhofstraße und konnte schnell gelöscht werden. Am 19.06. wurde auf der A 38 das Auslaufen von Diesel aus einem Lkw-Tank gemeldet. Den nächsten Tag wehte ein starker Wind, der uns durch umgestürzte Bäume vier Einsätze bescherte. Wir haben in diesem Jahr ein sehr hohes Einsatzaufkommen. Wir haben bereits deutlich mehr als 100 Einsätze absolviert. Dies bedeutet, dass wir im Durchschnitt aller 40 Stunden alarmiert werden, was eine sehr starke Belastung (unserer Freizeit) darstellt.
Trotz der vielen Einsätze führen wir selbstverständlich jeden Freitag unseren Ausbildungsdienst durch. Im letzten Monat Juni schauten wir uns die neue Brandmeldeanlage beim EDEKA-Einkaufsmarkt an, beschäftigen uns mit Fahrzeug- und Gerätekunde, Grundlagen der Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistung.

Bericht: Falk, Lehmann


nächste Dienste der Ortsfeuerwehr Brandis


13.07.    Fahrzeug- und Gerätetraining
20.07.    Fahrzeug- und Gerätetraining
27.07.    Bootsausbildung
03.08     Fahrzeug- und Gerätekunde
10.08.    Wasserrettung
17.08.    Grundlagen Brandbekämpfung


Dienstbeginn jeweils 20.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus.
Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

Ansprechpartner Feuerwehr:
Stadtverwaltung Christian Rückert
(Tel.: 6 55 – 51 oder 0172 3687803)